Beethovens Geburtsstadt hat genau eine Feuerwehr

Wie jede deutsche Großstadtfeuerwehr gliedert sie sich in Be­rufs­feu­er­wehr, Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr und Ju­gend­feu­er­wehr. Als Amt 37 sind Feu­er­wehr und Ret­tungs­dienst auch Teil der Stadt­ver­wal­tung.


Berufsfeuerwehr

Die BF Bonn wurde 1941 auf Weisung des Kölner Regierungspräsidenten als hauptamtliche Feu­er­schutz­polizei eingerichtet und ab 1945 auf Anordnung der alliierten Be­satzungs­mäch­te als Berufsfeuerwehr wei­ter­ge­führt. Seit der kom­mu­na­len Neuordnung 1969 ver­fügt die Berufs­feu­er­wehr über drei Feu­er- und Ret­tungs­wa­chen, und seit 2014 zu­sätz­lich über die Ret­tungs­wa­che 4 (Hardt­berg/Lengs­dorf).

Freiwillige Feuerwehr

Die FF Bonn bestand von 1969 bis 2001 aus 21 Lösch­zü­gen, die von 1863 bis 1930 ge­grün­det wur­den. Die Stand­or­te Ippen­dorf, Lesse­nich und Pop­pels­dorf muss­ten zwischen­zeitlich wegen Mit­glie­der­man­gel auf­ge­löst wer­den, so dass die Frei­wil­lige Feu­er­wehr Bonn heu­te aus 18 Lösch­ein­hei­ten be­steht, de­ren Un­ter­künf­te (Feu­er­wehr­häu­ser) sich über das Stadt­ge­biet ver­tei­len (siehe Übersichtskarte).

Jugendfeuerwehr

Die Stadtjugendfeuerwehr Bonn besteht aus 18 ört­li­chen Grup­pen, die den Ein­hei­ten der Freiwilligen Feuerwehr angegliedert sind. Die Gruppen wurden zwischen 1964 (Duisdorf) und 2009 (Holtorf) ge­grün­det und stellen in den Stadt­teilen ein wichtiges Freizeitangebot für junge Menschen dar. Selbst­ver­ständ­lich soll auch der Nach­wuchs der ehren­amt­li­chen Feuer­wehr­ar­beit ge­si­chert wer­den.


Die Standorte der Feuerwehr verteilen sich im Stadtgebiet auf die vier Wachkreise 1 Bonn, 2 Beuel, 3 Bad Godesberg und 4 Hardtberg, de­ren räum­li­che Ein­tei­lung sich an den gleich­na­mi­gen Stadt­be­zir­ken orientiert, jedoch nicht mit de­ren Gebieten identisch sind. Die Zuordnung der Wa­chen und Einheiten zu den Wachkreisen ist der folgenden Über­sicht zu ent­neh­men.

Wachkreis 1
Wache 1 | Bonn‑Mitte | Buschdorf | Dransdorf | Endenich  Rheindorf

Wachkreis 2
Wache 2 | Beuel | Geislar | Holtorf | Holzlar | Oberkassel

Wachkreis 3
Wache 3 | Bad Godesberg | Dottendorf | Kessenich | Lannesdorf

Wachkreis 4
Wache 4 | WF Uniklinik | Duisdorf | Lengsdorf | Röttgen 

▷▷▷ Grüdungsdaten 
▷▷▷ Wochenplan
▷▷▷ Links _

Das Amt 37 (Feuerwehr und Rettungsdienst) ist innerhalb der Bonner Stadt­verwaltung dem Dezernat I (Allgemeine Verwaltung) zugeordnet und glie­dert sich mit seinen zwölf Sachgebieten in vier Abteilungen:

37-0 Verwaltung, Großschadenlagen, Rettungsdienst
37-01  Verwaltungsangelegenheiten
37-02  Großschadenlagen
37-03  Rettungsdienst

37-1 Einsatz, Organisation, Personal
37-10  Leitstelle für Brandschutz, Katastrophenschutz, Rettungsdienst
37-11  Personal und Einsatz Feuerwehr
37-12  Freiwillige Feuerwehr und Ausbildung

37-2 Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz
37-21  Vorbeugender Brandschutz (VB) im Stadtbezirk Bonn
37-22  VB im Stadtbezirk Hardtberg und Brandsicherheitswachdienst für Bonn gesamt
37-23  VB im in den Stadtbezirken Beuel und Bad Godesberg

37-3 Technik und Ausrüstung
37-30  Fahrzeugbeschaffung
37-31  Fahrzeug- und Gerätewesen, Atemschutz, Schutzausrüstung
37-32  Fernmelde- und Informationstechnik

Feuerwehrchef und zugleich Leiter des Amtes 37 ist seit Dezember 2005 Jochen Stein. Seine Stellvertreter sind Carsten Schneider und Marcus Hinz.

Ralf Broch | Jochen Stein | Jürgen Wehlus
Ralf Broch | Jochen Stein | Jürgen Wehlus

Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr ist Ralf Broch von der Löscheinheit Röttgen. Sei­ne Stellvertreter sind Nico Janike (Bonn-Mit­te) und Torben Leskin (Holzlar).

Die Löscheinheitsführer und ein oder zwei Stellvertreter führen die Einheiten der Frei­wil­li­gen Feuerwehr. Sie werden vom Leiter der Feuerwehr ernannt, nachdem dieser die je­wei­lige Einheit angehört hat. 

Die Jugendfeuerwehrwarte tragen die Ver­ant­wortung für die Jugendgruppen, die örtlich und organisatorisch den Ein­heiten der Frei­willigen Feuerwehr angegliedert sind. Stadtjugendfeuerwehrwart ist seit Dezember 2016 Sebastian Degen von der Ein­heit Holz­lar. Mi­cha­el Drols­ha­gen aus Bad Godesberg und Jürgen Link aus Hol­torf sind seine Stellvertreter.

Fotos und Grafiken: Stadt Bonn und FF Bonn-Lengsdorf