◀ 1941-1960

1961-1980

1981-2000 ►

 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 |
1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 |

1961

1962

1963

Im November 1963 kommt es durch rutschende Erdmassen zu einem großen Was­ser­stau des Katzenlochbaches. Neben den Feuerwehren aus Lengsdorf, Duisdorf, Röttgen und Alfter ist hier auch eine Pioniereinheit der Bundeswehr im Einsatz. Durch die gute Zu­sam­men­ar­beit von Feuerwehr, Rotem Kreuz und Bundeswehr kann verhindert wer­den, dass ca. 12.000 m³ Wasser die Straßen Lengsdorf überfluten.

1964

Im April 1964 übernimmt Helmut Behrens in Lengsdorf die Führung der Freiwilligen Feuerwehr Lengsdorf.

1965

1965 wird in Lengsdorf die Jugendfeuerwehr gegründet.

1966

1967

Der Architekt Karl Johannwerner aus Lengsdorf stellt im Februar 1967 den Entwurf des neuen Feuerwehrhauses fertig, dass an der Bachstraße/Ippendorfer Weg (heute: Im Mühlenbach) gebaut werden soll. Die Zeichnung ist wie folgt betitelt:

BAU EINES FEUERWEHRGERÄTEHAUSES MIT 4 WOHNUNGEN
FÜR DIE GEMEINDE LENGSDORF / BONN, BACHSTRASSE - IPPENDORFER - WEG,
FLUR 6, PARZELLE 198 + 200 - MASSTAB 1:100
LENGSDORF, DEN 21. FEBRUAR 1967

1968

Die Jugendfeuerwehr Lengsdorf nimmt erfolgreich am Leistungsnachweis vom 23. bis zum 25. August 1968 in Wesseling teil.

1969

In Teilen von NRW wird am 1. August 1969 eine Gebietsreform durch­ge­führt: Die Städte Bonn, Bad Godesberg und Beuel werden zur kreisfreien Stadt Bonn zusammengelegt. Hinzu kommen u.a. sechs Ge­mein­den des bis­he­ri­gen Amtes Duis­dorf: Busch­dorf, Duis­dorf, Ip­pen­dorf, Lengs­dorf, Les­se­nich und Rött­gen.

Infolge der Gebietsreform in NRW werden die Freiwilligen Feuerwehren der bisher zum Amt Duisdorf gehörenden Ge­mein­den Busch­dorf, Duis­dorf, Ip­pen­dorf, Lengs­dorf, Les­se­nich und Rött­gen am 1. Au­gust 1969 als Lösch­zü­ge in die Feu­er­wehr Bonn über­nom­men, die neben der Be­rufs­feu­er­wehr nun über 21 ehren­amt­li­che Einheiten verfügt.

Erster Löschzugführer des Löschzugs Lengsdorf nach der Eingliederung in die Feu­er­wehr Bonn zum 1. August 1969 wird der bisherige Wehrführer Helmut Behrens.

1970

Richtfest des neuen Feuerwehrhauses
Richtfest des neuen Feuerwehrhauses

...

1971

Am 27. November 1971 wird das neue Feuerwehrhaus Im Mühlenbach 54 eingeweiht. Die bisherige Unterkunft befand sich neben dem Lengsdorfer Vereinshaus, wo heute das Haus mit der Adresse „Im Mühlenbach 20“ steht.

1972

1973

1974

1975

1976

Im Dezember 1976 wird Werner Große-Allermann von Branddirektor Heinz Diekmann zum Löschzugführer des Löschzugs Lengsdorf ernannt.

1977

Am 17. und 18. September 1977 feiert der Löschzug Lengsdorf mit einem Umzug und einem Volksgest sein 70-jähriges Be­ste­hen.

∎ 15.09.1977 General-Anzeiger | R.W.: Nostalgische Wehrübung –
Umzug und Volksfest – Lengsdorfer Feuerwehr wird 70 Jahre alt

∎ 16.09.1977 Bonner Rundschau | Günther Steeg: Lengsdorfer Feuerwehr nicht wegzudenken – Am Wochenende wird Jubiläum gefeiert | Foto

∎ 19.09.1977 General-Anzeiger | R.W.:
Mit Handpumpe und Ledereimern zum „Brandeinsatz“ | Foto

∎ 19.09.1977 Bonner Rundschau: Spritze aus dem Gründerjahr erwies sich als untauglich – Lengsdorfer Feuerwehr feierte ihr 70-jähriges Bestehen | Foto

1978

1979

Im April 1979 erhält die Einheit Lengsdorf ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF 8). Zum Fuhr­park gehören in diesem Jahr zudem ein Tanklöschfahrzeug (TLF 8) und ein „Hilfs­rüst­wa­gen“ (HRW).

1979 wird Peter Winter zum Löschzugführer des Löschzugs Lengsdorf gewählt.

1980

...