Wussten Sie eigentlich, dass ...

... es in Deutschland ungefähr 23.000 öffentliche Feuerwehren
und jährlich rund 3,5 Millionen Feuerwehreinsätze gibt?

... der Anteil weiblicher Mitglieder in NRW mit 16,5% bei den Jugendfeuerwehren etwa dreimal so hoch ist wie bei den „erwachsenen Feuerwehren“ mit 5,4%?

... es beim Start ins 21. Jahrhundert in Bonn 21 ehrenamtliche Feuerwehreinheiten gab?

... die erste Berufsfeuerwehr 1686 in Wien gegründet wurde?

... die Bildung einer Rettungsgasse in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben ist? 

... Feuerwehrfahrzeuge für farbenblinde Menschen grau ausehen?

... die Jugendfeuerwehr in Österreich Feuerwehrjugend heißt?

... die Stahlflaschen der Atemschutzgeräte bei der Feuerwehr nicht mit Sauerstoff gefüllt sind, sondern mit Pressluft?

... das Bundeskartellamt 2011 gegen gegen vier namhafte Feuerwehrfahrzeug-Hersteller wegen verbotener Preisabsprachen Bußgelder in Millionenhöhe verhängt hat?


Kurioser Einsatz

Leicht benebelt, oder was?

Ein 33-jähriger Mann aus Lüdinghausen (Kreis Coesfeld, NRW) hatte sich am 19.05.2017 gegen 19:00 Uhr aus sei­ner Woh­nung aus­ge­sperrt. Der Ret­tungs­leit­stel­le Coes­feld er­zähl­te er eine skur­rile Ge­schich­te, um – anstatt einen Schlüssel­dienst zu ru­fen – kos­ten­los Hil­fe von der Feu­er­wehr zu er­hal­ten. Nach­dem die Feu­er­wehr­ die Tür geöffnet hat­te, fand die Po­li­zei in der Woh­nung fünf Can­na­bis­pflan­zen und ei­ne ge­rin­ge Men­ge ei­nes Can­na­bis-Pro­duk­tes. Der Abend en­de­te u.a. mit ei­ner An­zei­ge we­gen „Miss­brauch des Not­ru­fs“ ... [mehr]

Quellen: Kreispolizeibehörde Coesfeld, Mitteilung Nr. 3640614 vom 20.05.2017 
und Westfälische Nachrichten, Artikel vom 20.05.2017 „Am falschen Ende gespart“


Kunst am Bau

Was ist das vor dem Institut?

Es glänzt in der Sonne und ist schon aus der Ferne zu erkennen. Zu­min­dest die Führungskräfte der nordrhein-westfälischen Feuerwehren sind wohl mehr als ein­mal an dem Kon­strukt vorbei ge­gan­gen ohne es zu kennen. 

Also: Was seit 1999 wie eine glänzende Pla­kat- oder Ki­no­lein­wand vor dem Ein­gang des In­sti­tuts der Feu­er­wehr in Müns­ter steht, ist die von dem Münch­ner Bild­hau­er und Ob­jekt­küns­tler Olaf Metzel (*1952) ge­schaf­fe­ne Re­flexions­wand.

Ihre mit orange­nen Pris­men­re­flek­to­ren ver­klei­de­te Fläche fängt das Ta­ges- und Nacht­licht auf und führt zu zahl­rei­chen Licht­- und Ge­dan­ken­spie­len.

Die Skulptur erweckt Vor­stel­lun­gen von Not­fall, Feu­er, Ge­walt und Un­si­cher­heit, aber auch von Groß­stadt, Spiel und Spek­ta­kel. Ein Foto der Re­flexions­wand ziert auch die Internet-Start­sei­te des IdF, ebenso wurde das IdF-Logo (siehe oben) hieraus entwickelt.

Quellen: Stadt Münster und IdF NRW | Foto: FF Bonn-Lengsdorf, 2015


Womit haben wir das verdient?

Feuerwehrmänner bei Einsatz krankenhausreif geprügelt

Salzgitter. Feuerwehrleute im niedersächsischen Salzgitter-Thede wollten zu einem Ein­satz ausrücken, als sie von Feiernden attackiert wurden. Zwei Personen wurden ver­letzt. Die Freiwillige Feuerwehr Thiede berichtet auf ihrer Facebook-Seite von einem un­fass­ba­ren Vorfall. Als Einsatzkräfte zu einem Brand ausrücken wollten, wurden sie von fei­ern­den Partygästen attackiert ... [weiterlesen]

Quelle: General-Anzeiger Bonn vom 03.01.2017


Technisches Hilfswerk

Die schlauen Blauen

Die Bundesanstalt Tech­ni­sches Hilfs­werk ge­hört bei gro­ßen Scha­dens­er­eig­nis­sen zu den ge­frag­tes­ten Hel­fern weltweit. Sie sind nach eigener Aussage die Männer, die kommen, wenn die Feuerwehr am Ende ist. Zu­min­dest ist das auf (in­of­fi­zi­el­len) THW-Sti­ckern zu le­sen.

Und da ist was dran: Unsere blauen Freunde mit den gelben Helmen ver­fü­gen über tech­ni­sches Wis­sen und Ge­rät, das die Feuerwehr nicht im Be­stand hat. Das THW kommt zum Einsatz, wenn mit um­fang­rei­cher tech­ni­scher Aus­stat­tung ge­ar­bei­tet wer­den muss oder die Ar­beit mit tech­ni­schen Mitteln län­ge­re Zeit beanspruchen kann. Feuerwehren kom­men da­ge­gen in der Regel schneller, häufiger und kurzzeitiger zum Einsatz.  

Dass die blau-gelben Helfer auch über selbstironischen Humor verfügen, erkennt man an dem Bild zu diesem Text, das ursprünglich ein THW-Kollege ins Netz gestellt hat.


Rechtsprechung

Lebenserfahrung

Wenn man in alten Gerichtsakten zum Thema „Brand­schutz und Feu­er­wehr“ blättert, stößt man mit­un­ter auf sehr tref­fen­de und originelle Ur­teils­be­grün­dun­gen:

„Es entspricht der Lebenserfahrung, dass mit der Ent­ste­hung ei­nes Bran­des prak­tisch je­der­zeit ge­rech­net wer­den muss. Der Um­stand, dass in vie­len Ge­bäu­den jahr­zehn­te­lang kein Brand aus­bricht, be­weist nicht, dass kei­ne Ge­fahr be­steht, son­dern stellt für die Be­trof­fe­nen ei­nen Glücks­fall dar, mit des­sen En­de je­der­zeit ge­rech­net wer­den muss.“

Quelle: Oberverwaltungsgericht Münster, Aktenzeichen 10 A 363/86 vom 11.12.1987


Mitgliederzahlen

Rekordquoten

Auf der Suche nach Orten mit den meisten Feuerwehrleuten wird man in den Bun­des­län­dern Bur­gen­land (Öster­reich) und Bran­den­burg (Deutsch­land) fündig:

In einem 253 km² großen und aus 35 Ort­schaf­ten be­ste­hen­den kom­mu­na­len Ge­biet mit ins­ge­samt rund 18.000 Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­nern, sind 1.842 Personen – also etwa jeder zehnte Bewohner – Mitglied in einer der 42 Orts- und drei Be­triebs­feu­er­weh­ren im Be­zirk Jen­ners­dorf (JE) im ös­ter­rei­chi­schen Bur­gen­land.

Landkreis Teltow-Fläming

Wikipedia ► Bezirk Jennersdorf | Bezirk in Österreich
Wikipedia ► Burgenland | Österreich 
Bezirksfeuerwehrkommando Jennersdorf ► www.bfkdo-je.atFeuerwehren 
Landesfeuerwehrverband Burgenland ► www.lfv-bgld.at  

Bezieht man die Mitgliederstärke auf eine einzelne Ortschaft, dann kommt die Freiwillige Feuerwehr aus dem brandenburgischen Grä­fen­dorf als Superlativ ins Spiel: Der Ort ist Teil der Gemeinde Nie­de­rer Fläming und liegt ca. 80 km süd­lich von Berlin im Landkreis Teltow-Fläming (TF). Im Dorf woh­nen et­was über 200 Men­schen, wo­von über 40 in der Orts­feu­er­wehr vertreten sind, also etwa je­der fünfte Ortsbewohner.

Landkreis Teltow-Fläming

Wikipedia ► Gräfendorf (Niederer Fläming) | Niederer Fläming (Gemeinde)  
Wikipedia ► Landkreis Teltow-Fläming | Brandenburg
Freiwillige Feuerwehr Gräfendorf ► www.feuerwehr-graefendorf.de  
Landesfeuerwehrverband Brandenburg ► www.lfv-bb.de – [facebook]


Man soll ja nicht alles glauben, was in der Zeitung steht, aber...

Finanzamt-Mitarbeiter in Solingen blasen bei Alarm in Tröte

Solingen. Klingt lustig, ist aber ernst gemeint: Die Mitarbeiter im neuen Finanzamt in So­lin­gen sollen Kollegen und Besucher per Tröte warnen, wenn es in dem Gebäude brennt. Die sogenannten „Alarmhupen“ seien eine kostengünstige und effiziente Möglichkeit, fin­det die Oberfinanzdirektion NRW ... [weiterlesen]

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 05.07.2013

Finanzbeamtin bei Evakuierungsübung durch Tröte verletzt

Solingen. Wenn es brennt, schrillen im Finanzamt Solingen keine Alarmglocken, statt­des­sen blasen Beamte in Tröten, um ihre Kollegen zu warnen. Bei einer Notfallübung ist nun eine Beamtin durch eine Tröte verletzt worden, berichtet eine örtliche Zeitung. Die Auf­sichts­be­hör­de verweigert einen Kommentar ... [weiterlesen]

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 20.01.2014


Postwertzeichen

Abgestempelt

Dass es zu Ehren der Freiwilligen Feu­er­weh­r ein­mal ein Son­der­post­wert­zei­chen gab, ist nicht je­dem be­kannt. Das gu­te Stück wur­de im Sep­tem­ber 2002 in Um­lauf ge­bracht.

Es han­del­te sich hierbei nicht um eine Wohl­fahrts­mar­ke, aus de­ren Er­lös Zu­schüs­se aus­ge­schüt­tet wer­den. Dennoch kann man sagen, dass hiermit die Arbeit der ehrenamtlich tätigen Feu­er­weh­ren sicht­bar gewürdigt wurde.

Es gab sie schon früher, und es gibt sie immer noch: Feuerwehrmotive auf Briefmarken.