Blick von der oberen Schulstraße auf Lengsdorf – in der Mitte der Kirchturm von Sankt Peter
Blick von der oberen Schulstraße auf Lengsdorf – in der Mitte der Kirchturm von Sankt Peter

Lengsdorf

Die Ortschaft war vor ihrer Eingemeindung nach Bonn eine Gemeinde innerhalb des Amtes Duisdorf im Landkreis Bonn. Seit 1969 ist die Ortschaft ein Ortsteil der Bun­des­stadt Bonn im Stadtbezirk Hardtberg. Zusammen mit den benachbarten Stadt­tei­len Ip­pen­dorf, Brü­ser Berg und Venusberg gehört Lengsdorf zum Haupteinsatzgebiet der ört­li­chen Lösch­ein­heit.

Eine erste schriftliche Erwähnung des Dorfes stammt aus dem 9. Jahrhundert und verweist auf Lengsdorf als eine Ortschaft, in der vor allem der Weinanbau gepflegt wurde und die Existenz des Dorfes sicherte.

Die Landwirtschaft prägte für viele Jahrhunderte das Leben im Ort. Dabei haben sich die Bewohner stets an ihrer Ortskirche orientiert, die bereits seit fränkischer Zeit hier ihren Standort hat.

Die äußere Erscheinung der Kirche wandelte sich im Laufe der Zeit. Dazu trugen der Anbau neuer Elemente, das Entfernen al­ter Gebäudeteile und die Zerstörungen während des Zweiten Weltkrieges bei. Nach dem Krieg wurde die Kirche restauriert und 1959 neu eingeweiht.


Lengsdorf 1 adipiscing elit. Inscite autem medicinae et gubernationis ultimum cum ultimo sapientiae comparatur.

Lengsdorf 2 quidem anda ochum, quem audis, satis belle videris attendere. Hanc igitur quoque transfer in animum dirigentes.

Lengsdorf 3 a proposito, inquam, aberramus. Non igitur potestis voluptate omnia dirigentes aut tueri aut retinere virtutem.


Das Heimatmuseum adipiscing elit. Inscite autem medicinae et gubernationis ultimum cum ultimo sapientiae comparatur.

Die Kirche St. Peter mihi quidem Antiochum, quem audis, satis belle videris attendere. Hanc igitur quoque transfer in animum dirigentes.

Das Vereinshaus a proposito, inquam, aberramus. Non igitur potestis voluptate omnia dirigentes aut tueri aut retinere virtutem.